Der Neroberg

Der 245 Meter hohe Neroberg ist der Hausberg der Stadt und das Herzstück der Wiesbadener. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus der ganzen Welt und bietet außer einem fantastischen Blick auf Wiesbaden auch jede Menge Unterhaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie an.

Die Nerobergbahn

Ein weiterer Stolz für die Wiesbadener und fast ein kleines Abenteuer für junge und ältere Fahrgäste ist die Fahrt mit der Nerobergbahn. Besonders an der historischen Bahn ist, dass sie mit Wasser angetrieben wird. Wie genau das funktioniert, wird dem Besucher in einem kleinen Museum an der Talstation nähergebracht.

Mit einer Geschwindigkeit von über sieben Kilometer pro Stunde legt sie seit dem Jahr 1888 eine Strecke von 438 Metern auf den Berg hinauf zurück und steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Über 300.000 Fahrgäste nutzen jährlich die Nerobergbahn.

Das Opelbad

Etwa 80 Meter über der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden befindet sich seit 1934 das Opelbad auf dem Neroberg mit einer Gesamtfläche von ungefähr 14.500 Quadratmetern. In einer idyllischen und ruhigen Lage umgeben von Wäldern und Weinreben gehört es zu den schönsten Freibädern in ganz Deutschland.

Neben einem 65 Meter langen Schwimmbecken mit Nichtschwimmerbereich und kleiner Wasserrutsche erwartet die Badegäste außerdem ein traumhafter Panoramablick über die Dächer von Wiesbaden. Ein Beachvolleyball-Feld, Kinderspielplätze, ein Freilandschachfeld sowie Tischtennisplatten sind ebenfalls auf dem Gelände vorhanden.

Das absolute Highlight des Opelbades ist die finnische Sauna, die bei einem Aufguss von 90 Grad Celsius selbst im Sommer gerne von den Badegästen genutzt wird.

Der Kletterwald

Wer Abenteuer und Adrenalin bevorzugt, ist im Kletterwald Neroberg bestens aufgehoben. Mit insgesamt 18 Parcours und über 80 verschiedenen Klettermöglichkeiten gehört er seit dem Jahr 2006 zu den größten Hochseilgärten Europas.

Kleine und große Abenteurer können ihre Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer in einer Höhe zwischen 1,50 Meter und 24 Metern schwingend an Seilen von Ast zu Ast oder balancierend auf Hängebrücken auf die Probe stellen. Ganz besonders beliebt bei den Besuchern ist die Kurvenseilbahn.

Das könnte dir auch gefallen